Infrastrukturen fuer Anschluesse

Nutzen Sie unsere Infrastrukturen für Ihr Netz

Diese Dienstleistung ermöglicht dem Betreiber Nutzungsrechte (IRU) an den Zubringerleitungen im Sekundärzugangsnetz zu den Konditionen zu erwerben, die im aktuell gültigen Referenzangebot vorgesehen sind.

Das Angebot für den Zugang regelt nicht nur die Zubringerinfrastrukturen, sondern alle Infrastrukturen im Sekundärzugangsnetz, die dem Betreiber mittels IRU (Indefeasible Right of Use / Unveräußerliches Nutzungsrecht) und mit Zeitmodulen nach Wahl (5/10/15/20 Jahre) folgendes bereitgestellt:


• Leerrohre / Mini-Leerrohre für die Strecke der lokalen Verlegeinfrastruktur;
• Mini-Leerrohr für die Zubringerleitung;
• Kabelpositionen auf oberirdisch verlaufender Infrastruktur, das Tragseil kann an Masten oder an Gebäudefassaden fixiert sein.

Kennzeichen des Dienstes

  • Kosteneffizienz für Tiefbauarbeiten und Zeitersparnis gegenüber einer autonomen Infrastrukturierung

  • Der Dienst umfasst die ordentlichen Instandhaltungsarbeiten

  • Die Verlegung der Mini-Leerrohre kann von FiberCop oder vom Betreiber ausgeführt werden

An wen richtet sich das Angebot?

Die Dienstleistung richtet sich an alle Betreiber, die beabsichtigen, neue elektronische Kommunikationsnetzwerke im Ultrabreitband-Bereich auszubauen.

Genauere Informationen

FiberCop bietet Zugangsdienste zu den Zubringerinfrastrukturen im gesamten Staatsgebiet.
Der Betreiber kann das lokale FiberCop-Zugangsnetz nutzen oder sein eigenes vervollständigen, ohne neue Infrastrukturen bauen zu müssen und erreicht somit eine bedeutende Zeitersparnis und Kostensenkung bei den Tiefbauarbeiten.

 

TECHNISCHE INFORMATIONEN
Der Dienst sieht die Überlassung mittels IRU eines Mini-Leerrohres in der Zubringerinfrastruktur vor (Strecke der Infrastruktur, die vom letzten Punkt auf öffentlichem Grund die Weiterführung in die Privatgrundstücke ermöglicht). Die Dienstleistung ist für die Zubringerstrecken möglich, die bereits mit Mini-Leerrohren ausgestattet wurden (verfügbare Zubringerleitungen) und das Gebäudeinnere (Privatbereich) mit dem ersten Fibercop-Schacht oder –Schrank des lokalen Zugangsnetzes (öffentlicher Bereich) in der Nähe des Gebäudes verbinden. Der Betreiber kann ein Mini-Leerrohr nutzen, um ein eigenes Glasfaserkabel zu verlegen, das das eigene lokale Glasfaser-Zugangsnetz mit den Anlagen im Innern des Gebäudes verbindet. Die Dienstleistung wird komplett mit einem ordentlichen Wartungsdienst angeboten, der die Instandhaltung und Effizienz der Infrastruktur gewährleistet.
Außerordentliche Wartungsarbeiten sind nicht in der Dienstleistung eingeschlossen, falls erforderlich werden sie nach Projekt durchgeführt. 

Die Infrastrukturierungsdienste werden von FiberCop bereitgestellt, und zwar auf der Grundlage eines einzelnen Projekts. Der interessierte Betreiber muss FiberCop für jede spezifische Anforderung vorher einen Antrag auf eine Machbarkeitsstudie zusenden.

 

Genauere Informationen zu diesem Dienst und zu den Beitrittsmodalitäten finden Sie unter Referenzangebot auf unserem Website www.fibercop.it.

Zum Abschnitt NEUES.

Zum Abschnitt FAQ.

Das könnte Sie auch interessieren

Infrastrukturdienste

Ti trovi qui: